Wiener Neustadt

Standorte

  • Filmakademie
  • Fotoakademie
  • Malakademie
  • Malakademie KIDS
  • Schauspielakademie
Akademien

Filmakademie Wiener Neustadt

Standort

J. M. Hauer Musikschule, Herzog Leopold Straße 21, 2700 Wiener Neustadt

durch den Hof, geradeaus

Link zur Musikschule

 

Allgemeines

Die Filmakademie Wr. Neustadt besteht - als einmaliges Angebot in der Niederösterreichischen Kreativakademie - aus zwei Sparten: eine Akademie befasst sich mit Camera Acting, die andere mit New Digital Media. Bitte bei der Anmeldung bekanntgeben, für welches Angebot du dich anmelden möchtest!

 

Termine

Filmakademie mit Schwerpunkt Camera Acting - vor der Kamera

Die Akademie startet am Samstag, den 23. September von 9.00-13.00 Uhr. Rise and shine :-) 

Nächster Termin für die Fortgeschrittenen-Gruppe ist Samstag, 30. September von 9.00-13.00 Uhr.

Der Starttermin für die Neuen ist Freitag, 06.Oktober von 15.00-19.00 Uhr.

 

Filmakademie mit Schwerpunkt Camera Acting - vor der Kamera

Es gibt große Unterschiede zwischen dem Spiel auf der Bühne und dem Spiel vor der Kamera.
Dieser Kurs ist als Einführung für die Schauspielarbeit vor der Kamera gedacht. Gelehrt wird
eine spezielles Camera-Acting-Handwerk, das Christoph Dostal in Los Angeles über die letzten
Jahre bei den besten Dozenten Hollywoods gelernt hat.

Bei konkreten Fragen zum Ablauf kann Christoph Dostal direkt kontaktiert werden: 0660/3101040

Die genaue Beschreibung dieser Akademie steht hier als DOWNLOAD zu Verfügung.

Copyright Foto: Mark Atteberry

Christoph Dostal

Christoph Dostal gab während seiner Schauspielausbildung mit 22 Jahren sein Leinwanddebüt in der Hauptrolle des österreichischen Kinofilms Ich Gelobe in der Inszenierung des preisgekrönten Regisseurs Wolfgang Murnberger. Der Film gewann den Wiener Filmpreis und war der österreichische Beitrag für den Oscar als Bester Ausländischer Film.

Mit einem Auslandsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ging Dostal nach Großbritannien, um an der London Contemporary Dance School, einer der angesehensten Tanzinstitutionen Europas, Choreografie und Tanz zu studieren.

Dostal wirkte nach seiner Ausbildung zunächst als Tänzer in internationalen Tanzkompanien wie der In-Transit Dance Company und der Bob Curtis Afro Modern Dance Company mit. Danach war er u. a. als Schauspieler in den britischen Hauptabend TV-Filmen Sword of Honour an der Seite von Daniel Craig und in The Waiting Time an der Seite des britischen Fernsehstars John Thaw auf BBC, ITV und CHANNEL 4 zu sehen. Parallel dazu stand er auch für deutschsprachige TV-Produktionen vor der Kamera, wie z. B. Tatort, Kommissar Rex, Medicopter und Die Country Kids.

Aus tausenden Bewerbern aus ganz Europa und den USA und nach mehrmaligen Vorsprechen engagierte Steven Spielberg Dostal für seine preisgekrönte TV-Reihe Band of Brothers. Regie führte Oscar-Preisträger Tom Hanks. Band of Brothers gewann u. a. einen Golden Globe, die Prime Time Emmy Awards und die AFI Awards.

Als Dostal eine Hauptrolle in der legendären ARD-Serie Verbotene Liebe angeboten wurde, zog er von London nach Köln, wo er eineinhalb Jahre lang den charmant-bösen Rechtsanwalt Lukas Roloff zum Besten gab.

Mit Der Knochenmann und Wie die Tiere produzierte Dostal zwei Soloprogramme, in denen er die gleichnamigen Romane des Bestseller Autors Wolf Haas, dessen Bücher mit großem Erfolg verfilmt werden, für die Bühne adaptierte. Dostal ist mit seinen beiden Programmen seit über 10 Jahren nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Mexiko, Süd-Korea, Armenien, Georgien, Brasilien und Vietnam auf Tournee.

Mit Wie die Tiere wurde Dostal auf eine Tournee durch alle großen Städte der USA eingeladen. Sein Stück wurde dafür extra ins Englische übersetzt und er spielte alle zehn Figuren des Stücks alleine und in zehn verschiedenen englischen Dialekten. Diese Tournee brachte ihm die ersten Angebote von Hollywood Managements ein.

Mittlerweile lebt Dostal vorwiegend in Los Angeles, wo er Hauptrollen in amerikanischen, independent Filmen spielt und stolzes Mitglied der Screen Actors Guild ist.

Der Kinofilm WINWIN von Regisseur Daniel Hösl, in dem Dostal die Hauptrolle spielt, ist immer noch auf internationalen Filmfestivals zu sehen.

Seit 2016 ist Christoph Dostal künstlerischer Leiter des Stadttheater Wr. Neustadt. Seit 2017 Festivaldirektor des internationalen Filmfestivals FRONTALE.

 

 

Termine

Filmakademie New Digital Media - hinter der Kamera

Aufgrund geringer Teilnehmendenzahl findet leider im Herbstsemester keine Filmakademie New Digital Media in Wiener Neustadt statt.

Beim ersten Termin können bereits eigene Aufnahmegeräte (gleich welcher Qualität, ob Handy oder DSR) mitgenommen werden.

Filmakademie New Digital Media - hinter der Kamera

Kursinhalt
„Das Unsichtbare sichtbar machen“ – unter diesem Motto wird das Semester der Filmakademie Wr. Neustadt stehen. 
Wir beschäftigen uns, wie wir eigene Ideen finden, ergründen, ausarbeiten und schlussendlich auch filmisch realisieren. Dafür werden wir in enger Anlehnung an den aktuellen Wissens-und Erfahrungsstand der Teilnehmenden filmhandwerkliche Basics im Bereich Dramaturgie, Figurenentwicklung, Drehbuchschreiben, verschiedene Genres, Kamera, Ton, Licht, Schnitt, Produktion und dergleichen praktisch und durch eigenes Tun vermittelt. Gegen Ende des Semesters werden alle neuen Erfahrungen in ein eigenes Kurzfilmprojekt einfließen. 
Über allem steht die Ergründung des eigenen, unverwechselbaren filmischen und ferner künstlerischen Ausdrucks. Künstlerisch-filmische Auseinandersetzung mit verschiedensten Themen führt somit auch zur individuellen Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und mit dem Leben an sich. 
Bei all dem stehen natürlich Freude, Mut und Neugierde für das Medium Film im absoluten Mittelpunkt.

Elena Schwarz

1988 in Wien geboren, absolvierte ein vierjähriges Schauspielstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz, welches sie 2011 abschloss. Aufgrund ihrer künstlerischen Leistungen erhielt sie 2010 den Förderpreis für künstlerischen Nachwuchs der Bundesrepublik Deutschland. Während und nach dem Studium arbeitete sie als Schauspielerin unter anderem am Schauspielerhaus Graz, am Wiener Lustspielhaus und wirkte außerdem bei diversen Kurzfilmprojekten hinter und vor der Kamera mit. Nach mehreren längeren Auslandsaufenthalten unter anderem in Indien, wandte sie sich endgültig ihrer Tätigkeit als selbstständige, freischaffende Filmemacherin zu. Dafür vertiefte sie ihr künstlerisches Handwerk in zahlreichen Weiterbildungen, unter anderem am Institut für Narrative Kunst im Fach „Storytellung“ sowie im Fach Regie bei Werner Herzogs Meisterklasse an dessen Rogue Film School.  Im Februar 2014 war sie Mitbegründerin des Künstlerkollektivs „glashaus“, mit welchem sie neben ihrer selbstständigen Arbeit ebenso an der Realisierung von Film- und Theaterprojekten arbeitet. Ihr erster Kurzfilm POSITIV wurde auf dem Frontale Film Festival 2014 gezeigt. Im selben Jahr wurde sie für den Talentecampus für Nachwuchsfilmer des Internationalen Filmfestivals Innsbruck ausgewählt. Mit „Steam of a Smoke Stack“ realisierte sie 2015 ihr erstes, abendfüllendes Dokumentarfilmprojekt, das auf internationalen Film Festivals in Indien, Kanada, Südafrika und Ghana gezeigt wurde.  Neben fiktionalen Kurzfilmwerken liegt ihr Fokus auch auf dem dokumentarischen Schaffen. Seit 2016 ist sie auch Mitglied bei „dok.at“, der Interessensgemeinschaft für österreichische Dokumentarfilmschaffende. Zur Zeit arbeitet sie an ihrem dritten Dokumentarfilmprojekt, das erstmals ausschließlich im Ausland hergestellt wird. 

PREISE: 2010 den Förderpreis für künstlerischen Nachwuchs der Bundesrepublik Deutschland

Fotoakademie Wiener Neustadt

Standort

J.M. Hauer Musikschule, Herzog Leopold Straße 21, 2700 Wiener Neustadt

 

Termine

Werden demnächst bekannt gegeben.

 

Kursinhalt

„Schauen Lernen“- so lautet das Motto seiner Akademie. Sie ist ein lustvolles Wechselspiel zwischen Technik, Kreativität und künstlerischem Schaffen. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit steht der Eigensinn der Bilder sowie der der BildermacherInnen. Die FotografInnen lernen so die Fotografie als kreatives Ausdrucks- und Kommunikationsmedium zu nutzen, erweitern den Blick und die Wahrnehmung und entwickeln eine persönliche und individuelle fotografische Handschrift.
Weitere Informationen unter: www.georgoberweger.com
 

Georg Oberweger

Georg Oberweger, lebt und arbeitet in Wien. Er beschäftigt sich seit 2004 intensiv mit künstlerischer Fotografie (Internationale Sommerakademie Salzburg, Prager Fotoschule) und mit dem Handwerk Fotografie (Berufsfotografenmeister seit 2010). Eine Ausbildung für den Bereich der Kunstvermittlung und seine Referententätigkeit in diversen Bildungshäusern runden die vielfältige Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie ab. Neben der Auftragsfotografie widmet er sich auch immer wieder der Realisierung von freien Projekten und Reportagen sowie der Umsetzung von Ausstellungsvorhaben.

Malakademie Wiener Neustadt

Standort

J. M. Hauer Musikschule, Herzog Leopold Straße 21, 2700 Wiener Neustadt

Link zur Musikschule

Termine

Aufgrund geringer Teilnehmendenzahl findet leider im Herbstsemester keine Malakademie in Wiener Neustadt statt.

Inhalt

Im Mittelpunkt stehen die Weiterentwicklung der kreativen schöpferischen Ausdrucksmöglichkeiten, das Kennenlernen verschiedener Techniken und die Auseinandersetzung mit künstlerischen Themen und Gestaltungsformen. Das soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für bewusste schöpferische Prozesse sensibilisieren und Kunst erlebbar machen. Die Freude am Tun spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Die möglichst frühe, kreative Förderung von Kindern gewährleistet, dass sie zukünftig in allen Lebensbereichen fantasievolle Lösungen finden können. Sie lernen aktive Mitgestalter einer lebendigen Kultur zu werden, statt passive Konsumenten zu sein. Dabei geht es natürlich nicht darum, dass alle professionelle Künstler werden, wohl aber um die Erfahrung, dass die direkte künstlerische Erfahrung das Individuum ausmacht.
Künstlerischer Ausdruck ist ein urmenschliches Bedürfnis, und gerade in der heutigen, kopflastigen und technisierten Zeit ein wichtiger Gegenpol für die Jugend.
 

 

Johannes Winkler, BEd MA

Lehrer für Englisch, Bildnerische Erziehung und Musikerziehung an einer NMS
Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule NÖ
Mitglied der Wiener Neustädter Künstlervereinigung
Ausstellungen im In- und Ausland
Kunstwerke im öffentlichen Raum
Komponist und Musiker

 

 

Malakademie KIDS Wiener Neustadt

Standort

J. M. Hauer Musikschule, Herzog Leopold Straße 21, 2700 Wiener Neustadt

Link zur Musikschule

 

Termine

Wir starten das neue Semester am Mittwoch, den 20. September von 14.30-16.30 Uhr.

Die weiteren Termine sind ebenfalls am Mittwoch von 14.30-16.30 Uhr:

27. September

04. und 11. und 18. und 25. Oktober

08. und 22. und 29. November

06. und 13. Dezember

10. und 24. und 31. Jänner 2018

 

Inhalte

Im Mittelpunkt steht die Entfaltung und Förderung der kreativen und schöpferischen Fähigkeiten der Kinder. Die Entfaltung der kindlichen Ausdruckskräfte stellt eine Basisqualifikation für das Lernen insgesamt dar. Kinder haben ein Recht auf ihre eigenen Fehler und Umwege, sie müssen sich selbst erproben dürfen. Sie haben ihre eigene Wahrnehmung, die noch nicht dem erwachsenen Weltbild angepasst ist und sich noch unbefangen äußern kann und soll. Sie haben ihre eigenen Ausdrucksformen, die sich noch nicht in die gängigen Konventionen und Klischees gefügt haben. Kinder brauchen ausreichend Zeit, Raum und Möglichkeiten, damit sich das kreative Potential entwickeln kann. Kinder gewinnen durch Wahrnehmung und Gestalten an Selbstvertrauen und erlernen selbständiges Tun und Gestalten. Kinder die viel zeichnen, malen, formen und bauen - nehmen besonders intensiv wahr. Sie werden empfindsamer und sensibler in ihrer Eindruckswelt und in ihrer Aufnahmefähigkeit. Die Fähigkeit das Schöne zu verstehen, entwickelt sich am besten, wenn Kinder nicht nur passive Konsumenten bleiben, sondern aktiv zum schöpferischen Prozess angeleitet werden.

Johannes Winkler, BEd MA

Lehrer für Englisch, Bildnerische Erziehung und Musikerziehung an einer NMS
Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule NÖ
Mitglied der Wiener Neustädter Künstlervereinigung
Ausstellungen im In- und Ausland
Kunstwerke im öffentlichen Raum
Komponist und Musiker
 

 

Schauspielakademie Wiener Neustadt

Standort

J. M. Hauer Musikschule, Herzog Leopold Straße 21, 2700 Wiener Neustadt

 

Termine

Wir starten das Herbstsemester mit den Teilnehmenden aus vergangenen Semestern am Samstag, den 09. September und Sonntag, den 10. September, von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Für die neuen Teilnehmenden startet die Schauspielakademie am Donnerstag, den 14. September und am Freitag, den 15. September, von 17.00 bis 19.00 UhrSei auch du dabei.

 

Weitere Termine sind:

Donnerstag Gruppe (neue Teilnehmer) von 17.00-19.00 Uhr:

21. und 28. September                                                              05. und 26. Oktober

09. und  16. und 23. und 30. November                           07. und 14. und 21. Dezember

11. und 18. Jänner 2018

Freitag Gruppe (Fortgeschrittene) nach Übereinkunft:

22. und 29. September (15.00-19.00 Uhr)                                            

06. Oktober (17.00-19.00 Uhr)            07. und 08. Oktober (11.00-17.00 Uhr)

09. Oktober Generalprobe für alle Mitwirkenden bei "Lumpazivagabundus"

19. Oktober (17.00-19.00 Uhr)

17. und 24. November (17.00-19.00 Uhr)                         

15. und 22. Dezember (17.00-19.00 Uhr)

23. Dezember Generalprobe für alle Mitwirkenden beim Weihnachtsmärchen

12. und 19. Jänner 2018 (17.00-19.00 Uhr)

25. und 26. Jänner 2018 (16.00-19.00 Uhr)

27. Jänner 2018 (11.00-17.00 Uhr)

 

Geplante Auftritte im Herbstsemester:

10. Oktober 2017, 10.00 Uhr, Stadttheater, "Lumpazivagabundus" - Vorstellung für Schulen

20. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Stadttheater, Szenenabend

24. Dezember 2017, 14.00 Uhr, Stadttheater, Weihnachtsmärchen

 

 

Dagmar Leitner

Die künstlerische Ausbildung fand am Konservatorium der Stadt Wien bei Frau Professor Elfriede Ott statt. Parallel erfolgte der Gesangsunterricht bei Frau Professor Ingrid Oloffson-Plautz. Zusatzprüfungen an der Universität Wien für Regie, Dramaturgie und Theaterpraxis- und Theatertheorie.
Engagements: Theater der Jugend, Theater in der Josefstadt, TheatermbH, Freie Gruppen im Ausland (Theatre LeBateauRouge, Shakespeare-Impressions)
Film/Fernsehen: Serien "Die liebe Familie", "Der Spritzenkarl", "Die Knickerbockerbande"
Seit 1990 laufend zahlreiche Produktionen Stadttheater Wiener Neustadt (z. B. Silvester, Muttertag, Klassiker im Theaterhof ...)
Unterrichtstätigkeit: Musisches Zentrum Wien, Musikschule Edlitz, BBRZ Wiener Neustadt, VHS Wiener Neustadt, Schauspielakademie Ebenfurth
Auszeichnungen: Ehrenmedaille des Kulturverein Hikmet, Silberne Stadtwappennadel der Stadt Wiener Neustadt, Kulturanerkennungspreis für dramatische Bühnenkunst der Stadt Wr. Neustadt